Kontakt Leitung Startseite
Start Aktuell Schule Schüler Download Projekte Erleben Termine Förderverein Sitemap Impressum Archiv

Erste Hilfe

Prüfen, rufen, drücken! Erste Hilfe an der Städtischen Realschule Bergneustadt

Realschüler erproben sich als Ersthelfer

„Wer nichts macht, macht was falsch. Wer was macht, macht es richtig.“ So lautet das Motto, das sich Dr. Claus-Peter Bockhacker aus Wiedenest mit seinem Team aus zwei Mitarbeiterinnen und zwei Rettungsassistenten auf die Fahne geschrieben hat. Unentgeltlich und mit viel Engagement besucht das Team um Dr. Bockhacker u.a. umliegende Schulen, um die SchülerInnen als potentielle Multiplikatoren für die Ersthilfe zu sensibilisieren.

So erläuterte Dr. Bockhacker auch den SchülerInnen der Städtischen Realschule Bergneustadt am Freitag, dem 6. Juli 2018 im Rahmen einer Aulaveranstaltung zunächst wichtige Aspekte bzgl. der Notwendigkeit einer lebensrettenden Reanimation. Wie funktioniert mein Herz-Kreislaufsystem? Warum ist es wichtig zu handeln? Und was muss ich tun?
Ebenso berichtete einer der Rettungsassistenten von seinen täglichen Erfahrungen und dem Umgang mit kritischen Situationen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung konnten die SchülerInnen aller Jahrgangsstufen im Verlauf des Vormittags in Kleingruppen die Herzdruckmassage an Puppen erproben. Gerne beantworteten die Mitarbeiter auch die Fragen der interessierten Jugendlichen.


Schülerbeiträge:
Wiederbelebung in der Schule

Eine etwas andere Schulstunde boten Dr. Bockhacker und sein Team am Freitag, dem 6. Juli 2018 den Klassen 5-9 der Realschule Bergneustadt.

In der Aula präsentierte er, wie Reanimation funktioniert und wie man in der Situation richtig vorgeht. Noch in der Pause wurden alle Klassen in die Aula gebeten, um in kleinen Gruppen den Selbstversuch an den mitgebrachten Puppen auszuführen.

„Es ist wichtig zu helfen und man sollte nicht wegschauen“, so Bockhacker. Dank eines mitgebrachten Filmes verstanden die Kinder das simple Prinzip: „Prüfen, rufen, drücken“. Der Rettungssanitäter Selçuh berichtete von den Einsatzabläufen, die er täglich ausübt.

Dank dieser ehrenamtlichen Aktion von Dr. Bockhacker und seinem Team sollten nun die Schüler und Schülerinnen wissen, wie man den besten Freund, die eigene Oma oder einen Unbekannten retten kann. Nicht wegschauen! Helfen!

(Liam Hausmann, Kl. 6a)





Gedicht

Erste Hilfe

In dem Saal
da war einmal
ein Doktor, der uns lehrte,
die Überlebenswerte.

Mit einer großen Puppe
übten wir das Pumpen.
Er ließ uns ausprobieren,
um all dies zu kapieren.

Wir sollten das behalten,
falls Menschen runterknallten:
Erst Atmung prüfen;
dann Notarzt rufen.

In der Zeit,
der Notarzt eilt,
sollen wir fest drücken,
um andre zu beglücken.

(Bianca Jitaru, Amelie Sommerhäuser, Klasse 6a)

Die Realschule hat einen Kooperationsvertrag mit dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Oberberg abgeschlossen.
Die Partner haben vereinbart:
- die Aus- und Fortbildung der Schulsanitäerinnen und Schulsanitäter
- die Aus- und Fortbildung der Kooüperationslehrer/innen
- die Begleitung des Schulsanitätsdienstes
zu übernehmen.

Interessierte Schülerinnen und Schüler werden durch geschulte Fachkräfte als Schulsanitäter/innen ausgebildet und in der Schulpraxis eingesetzt.
Dies wird auch auf den jeweiligen Zeugnissen vermerkt und anerkannt.
Dazu gibt es einen Belegungsplan, so daß die dort eingesetzten Schülerinnen oder Schüler die eingetretene Notsituation unterstützen.